Kommunales Energiemanagement

Kommunales Energiemanagement

Mitgliederversammlung 2018 in Montreux

2018

Mitgliederversammlung 2018 in Montreux

Am 29.05.2018 fand die diesjährige Mitgliederversammlung in Montreux statt. Das Jubiläum vom Trägerverein wurde ebenfalls gefeiert, denn es sind bereits 30 Jahre vergangen seit der Gründung. Es war eine tolle Atmosphäre, ein schöner Tag und eine gut gelegene Ortschaft für solch einen Anlass.

Mehr Informationen zu diesem Event finden sie unter folgendem Link:

» Details zur Mitgliederversammlung des Trägervereins Energiestadt 2018

Smart City Tagung in Salzburg

seit 2018

Smart City Tagung in Salzburg

Am 27.3.2018 fand die Internationale Green Cities Tagung in Salzburg statt. Unser Mitarbeiter Benjamin Szemkus war als Programmleiter Smart City Schweiz zur Tagung als Panelteilnehmer geladen und berichtete über die Situation in der Schweiz, insbesondere im Bereich Mobilität.
Als zentraler Punkt konnte festgestellt werden, dass die Beteiligung der Bewohnenden an der kommenden Entwicklung der Städte auch im Bereich Mobilität bedeutend ist. Neue Modelle und Kooperation sind notwendig, um die Mobilitätsprobleme in Städten künftig zu lösen.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgendem Link:

» IRE- Fachkonferenz zum Thema “Smart Cities”

Smart Grids – Intelligente Lösungen für Areale und Städte

seit 2017

Smart Grids – Intelligente Lösungen für Areale und Städte

Am 5. Dezember 2017 führte die ENCO AG im Auftrag des Bundesamtes für Energie eine Kooperationsveranstaltung der Projekte „2000-Watt-Areale“ und „Smart City“ durch. Die Veranstaltung zeigte konkrete Umsetzungsbeispiele auf, stellte den neuen Standard SmartGridready vor und beleuchtete, welche Rolle die Instrumente 2000-Watt-Areal und Smart City für Smart Grid Aktivitäten spielen können.

mehr Referenz-Projekte anzeigen
Innovation & Kooperation

Innovation & Kooperation

Offizieller Launch des kommunalen Energieeffizienzmanagementprojekts MEEMP

seit 2018

Offizieller Launch des kommunalen Energieeffizienzmanagementprojekts MEEMP

Im Rahmen seiner internationalen Mandate ist die ENCO AG seit Januar 2018 als Lead Partner eines internationalen Konsortiums für das kommunale Energieeffizienzmanagementprojekt MEEMP in Serbien tätig. Das Projekt unterstützt vier serbische Gemeinden in der Verbesserung ihrer Energieeffizienz- und Klimapolitik und deren Umsetzung. Am 27. Juni 2018 wurde das Projekt nach einer Einführungsphase offiziell an einer Startkonferenz in Belgrad präsentiert. Neben dem Schweizer Botschafter Philippe Guex nahmen auch der Serbische Staatssekretär Stevica Deđanski und der stellvertretende Minister Miloš Banjac des serbischen Ministeriums für Bergbau und Energie an der Veranstaltung teil.

» Weitere Informationen / externe Berichterstattung:.pdf

Verleihung des European Energy Award in Ulm

seit 2018

Verleihung des European Energy Award in Ulm

Am 19.02.2018 wurde im Stadthaus Ulm der „European Energy Award“ verliehen. Preisträger waren 8 Städte, 10 Gemeinden und 9 Landkreise. Der Bodenseekreis, der Landkreis Böblingen und der Landkreis Biberach wurden zusätzlich mit dem „European Energy Award Gold“ ausgezeichnet. Vor Ort war die Schwäbische Zeitung, um von diesem Ereignis zu berichten.

Um mehr über dieses Event zu erfahren, gehen Sie hier auf die PDF-Datei:

» Lokal handeln, global das Klima schonen: Untersteller lobt Oberschwaben als Vorbild.pdf

European Energy Award Programm für Kolumbien

2018 – 2020

European Energy Award Programm für Kolumbien

In einem Konsortium mit EBP Schweiz und CORPOEMA Kolumbien wird die ENCO AG von 2018 – 2020 die Erarbeitung und Einführung eines European Energy Award Programms in Kolumbien begleiten. In enger Zusammenarbeit mit EBP können hierbei die bereits im Projekt „Ciudad Energetica“ in Chile gewonnenen Erfahrungen im Südamerikanischen Raum weiter genutzt und transferiert werden.

Kommunales Energieeffizienzmanagement-Projekt in Serbien

seit 2017

Kommunales Energieeffizienzmanagement-Projekt in Serbien

ENCO leitet im Auftrag des SECO von 2017-2020 das „Municipal Energy Efficiency Management Project“ in Serbien. Dabei werden vier Serbische Städte bei der Einführung und Implementierung eines Serbien-spezifischen European Energy Awards (eea) Ansatzes unterstützt. Weitere wichtige Bausteine des Projektes sind die Umsetzung von Energieeffizienzmassnahmen in kommunalen Gebäuden und die Aus- und Weiterbildung der Verwaltungsmitarbeitenden zum Thema Energieeffizienz.

Österreichischer Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit

seit 2017

Österreichischer Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit

Der Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit ist die höchste Auszeichnung der Republik Österreich für zukunftsfähiges Bauen. Eine 6-köpfige internationale Fachjury unter der Leitung von Professor Roland Gnaiger wurde für die Beurteilung der Einreichungen eingesetzt. Maren Kornmann vertrat als Jurymitglied den Trägerverein Energiestadt. Aus 76 Einreichungen wurden 2017 elf Projekte nominiert, fünf davon wurden mit dem Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

» Quelle: BMNT ©Kurt Hoerbst

Implementierung des  European Energy Awards (eea) in Rumänien

seit 2016

Implementierung des European Energy Awards (eea) in Rumänien

In Rumänien unterstützt ENCO im Auftrag des Trägervereins Energiestadt den rumänischen Implementierungspartner „Romanian Green Building Council“ beim Aufbau eines nationalen European Energy Award Programms. Rund 20 Städte sollen bis 2019 Teil dieser Initiative werden.

Machbarkeitsstudie: Auf dem Weg zu einem integrierten Ansatz für nachhaltiges Energie- und Klimaresilienzmanagement in südafrikanischen Städten – “South African Climate City Award” (SACC)

2016 – 2017

Machbarkeitsstudie: Auf dem Weg zu einem integrierten Ansatz für nachhaltiges Energie- und Klimaresilienzmanagement in südafrikanischen Städten – “South African Climate City Award” (SACC)

ENCO hat eine umfangreiche Machbarkeitsstudie durchgeführt welche das Ziel hatte die Relevanz, den Mehrwert, die lokale Empfänglichkeit und das geeignete Design für die Einführung eines eea-basierten “Operationellen Unterstützungs- und Zertifizierungssystems für nachhaltige Energie- und Klimapolitik und zugunsten der Armen“ (kurz: South African Climate Cities (SACC)) in südafrikanischen Städten zu beurteilen.

Zertifizierung von Siedlungen / Quartieren

2014 – 2015

Zertifizierung von Siedlungen / Quartieren

ENCO AG hat zusammen mit intep an einem Projekt der österreichischen Gesellschaft für umwelt und technik mitgearbeitet, welches die mögliche Zertifizierung von Siedlungen / Quartieren basierend auf dem 2000-Watt-Areal-Label sondiert hat.

» Zertifizierung von Siedlungen / Quartieren.pdf

Einführung Label 2000-Watt-Areale

seit 2012

Begleitung der Einführung des Labels 2000-Watt-Areale

ENCO AG begleitet seit den Anfängen die Pilotphase, Umsetzung und definitive Einführung des Labels 2000-Watt-Areale in der Schweiz an der Schnittstelle der verschiedenen Akteure. Wir unterstützen die Begleitgruppe und verschiedene Arbeitsgruppen und übernehmen eine Koordinationsfunktion in der Qualitätssicherung

» www.2000watt.ch

EBC Project Annex

2014 – 2017

Umsetzung kommunaler Energiestrategien – Projekt Annex 63 der IEA

Frühere Projekte zur Energieoptimierung auf einer Gemeinschafts-Ebene haben gezeigt, dass die Transformation in Richtung Nachhaltigkeit auf dieser Ebene mehr braucht als nur die Hochskalierung individueller Baulösungen. Annex 63 konzentriert sich deshalb auf Standards für die Umsetzung optimierter Energiestrategien auf Gemeinschaftsebene, z.B. Arealen. Die Resultate richten sich v.a. an die öffentliche Hand und lokale Meinungsmacher

» Annex 63 Factsheet.pdf

Nachhaltige Energiezukunft in Chile

2014 – 2016

Ciudad Energética - Nachhaltige Energiezukunft in Chile

Das Programm Energiestadt ist nicht nur in der Schweiz eine Erfolgsgeschichte. Auf europäischer Ebene ist das System unter dem Namen European Energy Award bereits weit verbreitet. Das Projekt «Ciudad Energética - Nachhaltige Energiezukunft in Chile», unterstützt durch die interdepartementale Förderplattform REPIC und umgesetzt in Rahmen einer Kooperation der Firmen Nova Energie, ENCO Energie-Consulting AG und Ernst Basler + Partner Chile testet die Anwendbarkeit des Systems nun erstmals in Südamerika. ENCO bringt dabei die Schweizer Erfahrungen aus über 25 Jahren «Energiestadt» und die umfangreichen Kenntnisse zur Anpassung der Methodik an die Gegebenheiten in anderen Ländern ein. Das Projekt läuft über 2 Jahre und wird von der Schweizer Botschaft in Chile sowie mehreren chilenischen Ministerien und den beiden chilenischen Gemeindeverbänden mitgetragen.

» www.repic.ch

European Energy Award

seit 2004

Aufbau eines europäischen Netzwerks „European Energy Award“

Die Erfolgsgeschichte von Energiestadt wird als „European Energy Award“ in Mittel- und Südeuropa angewendet. Heute sind bereits über 500 Gemeinden zertifiziert und weit mehr als 1000 Gemeinden im Netzwerk aktiv. Weitere Programme sind in Osteuropa lanciert. Als Umsetzungstool für den Covenant of Mayors sind wir von der EU anerkannt.

» EEA.pdf
» European Energy Award

Mitarbeit im Projekt „Low Carbon City China“

2004 – 2014

Mitarbeit im Projekt „Low Carbon City China“

Die chinesischen Städte wachsen sehr schnell und teilweise exzessiv. Dies trägt zwar zur Erhöhung der Einkommen bei, doch verursachen die Städte dort 70-80 % der CO2-Emissionen. Das LCCC-Programm bietet eine Plattform zum Austausch von Wissen und Informationen zur Förderung der CO2-armen Stadt basierend auf dem Energiestadt-Ansatz.

» Low-Carbon Cities China

Strengthening Capacity for Implementing New Energy City Program in Gansu Province

2013 – 2014

Strengthening Capacity for Implementing New Energy City Program in Gansu Province

Chinese Consulting Company “Beijing Jiashu Science & Technology Consultancy Corporation Limited, in collaboration with CECEP, China Energy Conservation and Environmental Protection Group
To facilitate distributed renewable energy utilization by enhancing capacity of local governments in planning, appraising, implementing and monitoring the City New Energy Development Plan (CNEDPs) in the selected two pilot cities of Dunhuang and Wuwei in Gansu province.

Projekt WINERCOST

2014 – 2017

Mitarbeit im Projekt " WINERCOST"

"Wind energy technology reconsideration to enhance the concept of smart cities“ sucht das Wissen zu Windenergie v.a. in Siedlungsgebieten zu nützen, um künftige Smart Cities zu unterstützen. Als Co-Chair der Arbeitsgruppe für „nicht-technische“ Aspekte (Akzeptanzfragen, Politik, Dialog) bringen wir unser Wissen an den Schnittstellen von Sozialer Akzeptanz von Windenergie, kommunaler Energiepolitik und Smart Cities ein.

» COST European Cooperation in Science and Technology

Zertifikatskurs „CAS Energiestadt“

2011 – 2012

Zertifikatskurs „CAS Energiestadt“

Mit dem „CAS Energiestadt“ an der Fachhochschule Nordwestschweiz ist das Energiemanagement-System in der Hochschulwelt angekommen. Verantwortliche für die kommunale Energiepolitik – in Gemeinden, Kantonen, als Berater - erhalten einen vertieften Einblick in die Themen von „Energiestadt®“.

» CAS Energiestadt 2014, Detailprogramm.pdf

Energiekonzept für einen chinesischen Industriepark

2012

Energiekonzept für einen chinesischen Industriepark

Ausarbeitung eines Energiekonzeptes für einen „Demonstration Park for Undertaking Industrial Transfer“ in der chinesischen Stadt Ma‘ansahn, Provinz Anhui. Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit cleantech switzerland durchgeführt.

» Projekt Maansahan.pdf

Interessengemeinschaft „Vehicle to Grid“

2008 – 2011

Interessengemeinschaft „Vehicle to Grid“

Von 2008-2011 führten wir für das Bundesamt für Energie eine Plattform zum Informationsaustausch, zur Vernetzung und zur Initiierung von Forschungsprojekten. Mit dabei waren Forschungseinrichtungen, Energieversorgungsunternehmen und Industriefirmen sowie die öffentliche Hand. Als Nachfolgeprojekt der Interessengemeinschaft führen wir heute das Projekt „Smart City Schweiz“ (s. oben).

» Schlussbericht IGV2G.pdf

weniger Referenz-Projekte anzeigen
Engagement Windenergie

Engagement Windenergie

Kommunikations-Werkzeuge für die Windenergie 2015

2015 – 2016

Kommunikations-Werkzeuge für die Windenergie

Als Geschäftsstelle von Suisse Eole hat ENCO AG mit verschiedenen Partnern Kommunikations-Werkzeuge erarbeitet, welche es u.a. Projektentwicklern oder Gemeinden ermöglichen soll, auf zentrale Fragen zur Windenergienutzung in der Schweiz einheitlich, kompetent und glaubwürdig antworten zu können. Zu den Tools gehören u.a. Foliensätze, Darstellungen und Bildmaterial, Faktenblätter und Video-Statements.

» Link auf Video-Statements
» Link auf Faktenblätter

Geschäftsführung „Suisse Eole“

seit 1998

Geschäftsführung von „Suisse Eole“

Geschäftsführung und Sekretariat der Schweizerischen Vereinigung für Windenergie “Suisse Eole“ - inkl. Vorgehensberatung für Windenergieprojekte und Vermietung des Windmessgeräts Lidar.

» Suisse Eole

Programmleitung Windforschung

1993 – 2013

Programmleitung Windforschung

Programmleiter Eidgenössische Energieforschung Aktivitäten "Wind" - Beurteilung von Forschungsprojekten, Vorgehensberatung zu Windenergieprojekten und Technologietransfer.

» Forschungsprogramm Windenergie 2011.pdf
» Forschungsprogramm Windenergie 2012.pdf

mehr Referenz-Projekte anzeigen